"Das wir wieder werden wie die Kinder, ist eine unerfüllbare Forderung. Aber wir können zu verhüten suchen, dass die Kinder werden wie wir." (Erich Kästner)


Wir verstehen uns vor allem als Lernbegleiter für die Kinder. Um selbständiges Lernen möglich zu machen, bieten wir den sicheren Rahmen und schaffen eine Atmosphäre, in der sich jedes Kind auf seine ganz individuelle Art und Weise entspannt entfalten kann.

 

Wir geben den Kindern den nötigen Freiraum selbständig zu handeln und bieten vielfältige Partizipationsmöglichkeiten im Alltag.
Unserer Vorbildfunktion sind wir uns bewusst, sei es der respektvolle wertschätzende Umgang, Sprache,  Höflichkeitsformen, etc.
Genaues Beobachten und damit Verstehen und sinnvolles Erwidern der kindlichen Signale sind hierbei Grundlage unserer Tätigkeit. Hierzu gehört zum einen, das passende Spielmaterial zu Verfügung zu stellen, aber zum anderen einen verlässlichen und emotional sicheren Halt zu geben.

Die Beziehung zwischen Pädagoge und Kind sollte somit stets von gegenseitigem Vertrauen und Verständnis, von Wertschätzung und Respekt geprägt sein.

Besonders die unter Dreijährigen brauchen häufig noch eine unmittelbare Bedürfnisbefriedigung, weswegen es uns sehr wichtig ist, die Signale der Kinder zu verstehen, differenziert wahrzunehmen und feinfühlig zu “beantworten”.